Eine gesündere Belegschaft aufzubauen hat eine Reihe von Vorteilen für Unternehmen, einschließlich der Steigerung der Produktivität, einer Verringerung der krankheitsbedingten Abwesenheit und die Stärkung der Moral. All das trägt zu einem besseren Team und somit besseren Profiten bei.

Die Forschung bestätigt, dass gesunde Mitarbeiter bis zu dreimal produktiver sein können als ihre weniger gesunden Kollegen. Angestellte, die regelmäßig trainieren und mindestens dreimal die Woche 30 Minuten Sport treiben, performen im Schnitt 15% besser in ihrem Job.

Wenn das noch nicht reicht: die Fehlzeiten sportlich aktiver Mitarbeiter sind um 27% niedriger als der normale Durchschnitt.

Es ist kein Wunder, dass immer mehr Arbeitgeber erkennen, dass die finanzielle Gesundheit ihres Unternehmens an die Gesundheit ihrer Mitarbeiter gebunden ist. In zunehmendem Maße setzen die Führungskräfte vorrangiger auf das Wohlergehen ihrer Mitarbeiter.

Also schauen wir uns mal an, wie wir unsere Mitarbeiter bereit für neue Herausforderungen machen können:

1.Beteiligung

Mit gutem Beispiel vorangehen! Sie werden mehr Engagement bei Gesundheits-Initiativen sehen, wenn Motivation von oben kommt. Wenn Führungskräfte gesehen werden, die selbst aktiv teilnehmen, dient es als Antrieb für den Rest der Belegschaft. Ein gesundes Team ist ein Indikator für ein gut geführtes Unternehmen.

2. Fitness-Pausen

Es kann für Manager und Geschäftsführer schwierig sein, den Vorteil zu sehen, Fitness-Pausen bei der Arbeit zu ermöglichen – aber es dem Personal zu erlauben, eine Pause einzulegen, um ins Fitnessstudio oder zum Laufen zu gehen macht wirklich Sinn!

Einige Vorteile einer gesünderen Belegschaft haben wir Ihnen bereits genannt. Ein Unternehmen in den USA wendet bereits die Idee der Fitness-Pausen an und kann über eine gesündere und produktivere Belegschaft berichten, die mit mehr Motivation arbeitet.

Die Mitarbeiter des Unternehmens konnten sich während des Tages eine Stunde herausnehmen, solange diese nicht mit Meetings in Konflikt gerät. Um nicht zu viel Zeit zu verlieren, konnten sie ihr Mittagessen am Schreibtisch zu sich nehmen oder abends länger bleiben.

Das Ergebnis war eine neu gewonnene Fitnesskultur innerhalb der Firma: das Unternehmen wuchs schnell von einem bescheidenen Start-up zu einer Tech-Firma mit 700 Mitarbeitern – die sich aus Elite-Athleten wie Marathonläufern, Triathleten, Hardcore-Wanderern und sogar Personal Trainern zusammensetzte.

Es gibt viele anekdotische Beweise die zeigen, dass Kunden besser auf gesunde, energetische Mitarbeiter reagieren – schließlich würden wir als Konsumenten unseren Anruf oder unsere Anfragen lieber von einem wachen und motivierten Arbeiter entgegengenommen wissen.

Wenn wir uns um unsere Mitarbeiter kümmern, werden diese eher ein positives öffentliches Image des Unternehmens repräsentieren.

3. Eine Kultur der Gesundheit etablieren

Einer der wichtigsten Wege zur Verbesserung der Gesundheit Ihrer Mitarbeiter ist es, eine Unternehmenskultur des Wohlbefindens zu starten. Das wird Ihnen leichter fallen, wenn es an die Firmenziele geknüpft ist – das Management wird Sie stärker unterstützen, wenn direkte Vorteile und Auswirkungen wie erhöhte Produktivität absehbar sind.

Um das zu erreichen, müssen Sie das Thema Gesundheit in den Firmenalltag einbauen – von den Grundsätzen bis zu den täglichen Aufgaben.

Zum Beispiel: bieten Sie Ihren Mitarbeitern flexible Arbeitszeiten, messen Sie ihre Fitness, setzen Sie realistische Ziele und erlauben Sie ihnen, zur Entscheidungsfindung beizutragen. Denken Sie über die Bereitstellung von gesünderen Speisen nach. Und wenn das Budget es erlaubt, stellen Sie doch ein Laufband oder ähnliches auf!
Denken Sie daran, dass eine gesunde Belegschaft ist nicht durch körperliche Fitness ausgemacht wird. Es ist ein ganzheitlicher Ansatz für einen gesunden Körper und einen gesunden Geist!

Durch die Schaffung eines gesunden Arbeitsbereichs können Sie Mitarbeiter bei der Durchführung von Lebensstil-Änderungen unterstützen, die sowohl das Geschäft als auch sich selbst langfristig nutzen werden.

Durch die Schaffung eines gesunden Arbeitsplatzes können Sie Ihre Mitarbeiter dabei unterstützen, gesündere Entscheidungen zu treffen, die ihnen selbst und dem Unternehmen entgegenkommen.

4. Initiativen für mehr Wohlbefinden

Ein Bericht des britischen Ministeriums für Arbeit und Rente (DwP) zeigte, dass Unternehmen, die Wohlfühlprogramme implementieren, eine Reihe von Vorteilen genießen

  • 45% weniger krankheitsbedingte Abwesenheit
  • 18% weniger Fluktuation
  • Senkung von Unfällen und Verletzungen um 16%
  • Um 14% zufriedenere Mitarbeiter

Wenn Initiativen für Fitness und Wohlbefinden in einem Unternehmen eingeführt werden, kann dies für den Unternehmenserfolg sehr vorteilhaft sein. Die langfristigen Vorteile sollten den anfänglichen Aufwand abdecken.

In der DwP-Studie berichteten Unternehmen, die Gesundheitsprogramme umgesetzt hatten, einen Return on Investment. In einem Beispiel verzeichnete eine Manufaktur, die ergonomische Verbesserungen vornahm, eine 4 : 1-Kostenquote. Mit anderen Worten, für jedes in einen Benefit investierte £1, bekamen das Unternehmen einen Mehrwert von 4,17£ zurück.

5. Kommunikation

Es ist essentiell, die Verfügbarkeit eines Gesundheitprogramms zu kommunizieren und die Vorteile vorzuheben. Je mehr Sie es Ihrem Personal kommunizieren, desto engagierter werden sie sein.

Es ist absolut sinnvoll, dass die Gesundheit der Mitarbeiter ganz oben auf der Unternehmensagenda steht.  Immerhin verbringen die Mitarbeiter die meiste Zeit ihres Lebens am Arbeitsplatz.

Möglichkeiten, eine gesündere Belegschaft zu schaffen: Das Personal wird mitziehen, wenn Sie mit gutem Beispiel vorangehen. Bieten Sie ihnen Sport- und Fitnessmitgliedschaften mit dem Gympass Corporate Programm und erfahren Sie, wie Sie Ihre Belegschaft produktiver, gesünder und glücklicher machen können.

(Visited 109 times, 1 visits today)

Comments

comments

This post is also available in: Brasil España France Italia United Kingdom United States