Es ist kein Geheimnis, dass sich Angstzustände und Depressionen bei den Mitarbeitenden während der Pandemie verschlimmert haben oder dass der jüngste Anstieg der COVID-19-Fälle im Zusammenhang mit der Delta-Variante eine neue Welle von Unsicherheit und Stress bei den Mitarbeitenden mit sich bringt. Überraschend ist – wenn man bedenkt, was wir heute über die Potenz eines ganzheitlichen Ansatzes für das Wohlbefinden der Mitarbeitenden  wissen –, dass sich so viele Arbeitgeber weiterhin stark auf die traditionellen freien Tage als Lösung für Stress und Burnout bei Mitarbeitenden verlassen.

Eine Umfrage ergab, dass mehr als jedes fünfte Unternehmen seinen Mitarbeitenden in diesem Jahr als Reaktion auf die Auswirkungen der Pandemie auf das Wohlbefinden der Mitarbeitende  mehr Urlaub anbietet. Einige Unternehmen sind sogar noch weiter gegangen, um ihre Mitarbeitende  anzuregen, sich eine Auszeit zu nehmen. PricewaterhouseCoopers hat damit begonnen, Mitarbeitende  für die Inanspruchnahme ihrer bezahlten freien Tage zu bezahlen – 250 Dollar für eine ganze Woche Urlaub. 

In den USA gibt es sogar ein Gesetz, den Family and Medical Leave Act (FMLA), das jedes Jahr bis zu 12 Wochen unbezahlten Urlaub ohne Androhung des Arbeitsplatzverlustes für genehmigten „Stressurlaub“ zulässt. Genau genommen schreibt das Gesetz Stressurlaub vor, wenn eine Arbeitssituation so ernst ist, dass sie nicht durch eine kurze Auszeit oder einen Urlaub behoben werden kann. 

Laut dem FMLA können Mitarbeitende  Stressurlaub benötigen, wenn:

  • sie nicht in der Lage sind, ihre regelmäßigen Aufgaben zu erfüllen;
  • ihr Stresslevel ihre Fähigkeit beeinträchtigt, effektiv zu arbeiten;
  • arbeitsbedingter Stress ihr Privatleben oder ihre häuslichen Beziehungen beeinträchtigt;
  • sie Symptome von Depressionen oder Angstzuständen haben, die von ihrem Arzt bestätigt wurden.

Eine Auszeit zu nehmen, hilft natürlich. Das reicht jedoch nicht aus, wenn es Ihnen wirklich darum geht, das Wohlbefinden der Mitarbeitenden  jeden Tag zu unterstützen und die Mitarbeitende  in allen Lebensbereichen widerstandsfähiger und letztendlich produktiver zu machen. 

Eine Auszeit ist ein Pflaster, keine vorbeugende Maßnahme

Erstens ist es reaktiv, eine Auszeit anzubieten (oder sogar zu verlangen), um bei Burnout und Stress zu helfen. Es ist behandlungsbasiert – wie das Anlegen eines Verbands an einer offenen Wunde. Die Behandlung hilft nicht, eine Verletzung zu verhindern, und bezahlte Auszeit oder Urlaub nach übermäßigem Stress zu nehmen, hilft den Mitarbeitenden nicht, widerstandsfähiger gegenüber, Stress und Burnout zu werden.

Außerdem wird die Verpflichtung, Urlaub zu nehmen, für einige Mitarbeitende  zweifellos zu mehr Stress führen

  • Eine Ankündigung, sich eine Auszeit zu nehmen, drängt manche Menschen dazu, unbezahlten Urlaub dann zu nehmen, wenn sie damit am wenigsten umgehen können. Möglicherweise ist ihre Familie in einer schwierigen finanziellen Lage. 
  • Vielleicht fühlen sie sich glücklich, überhaupt angestellt zu sein, und glauben, ein Risiko einzugehen, wenn sie Urlaub nehmen.
  • Vielleicht ist ihnen das Stigma, psychisch krank zu sein, zu belastend (oder immer noch Teil ihrer Unternehmenskultur). Viele Betroffene haben das Gefühl, dass sie, wenn sie zugeben, dass sie eine Auszeit brauchen, um wieder auf die Beine zu kommen, als weniger engagiert für das Unternehmen gelten und Gefahr laufen, eine schlechtere Leistungsbeurteilung zu erhalten, weniger Chancen auf gute Schichten oder Arbeitsplätze zu haben oder beim nächsten Personalabbau auf der Strecke zu bleiben.

Immerhin haben amerikanische Arbeitnehmer letztes Jahr nicht einmal durchschnittlich 33 % ihrer verfügbaren bezahlten freien Tage genommen.

Die Antwort liegt in der Prävention und Unterstützung für alle

Die Antwort ist ein proaktiver, präventiver und ganzheitlicher Wellness-Ansatz, der:

  • den Menschen in seiner Gesamtheit unterstützt – mental, emotional und körperlich;
  • sich an die sich ändernden Bedürfnisse Ihrer gesamten Belegschaft anpassen kann, nicht nur an die Bedürfnisse derjenigen, die Schwierigkeiten haben.

Wie wir in unserem Bericht „Unterstützung der Gesundheit und des Wohlbefindens der Mitarbeitende  im Zuge von COVID-19“ festgestellt haben, zeigten Erkenntnisse aus einer Datenbank mit über 150 Millionen Antworten aus Mitarbeiterumfragen und mehr als 30 Millionen Kommentaren von Mitarbeitenden, dass eine solide Grundlage für Gesundheit und Wohlbefinden, die Mitarbeitende  und Unternehmensziele unterstützt, aus zwei verschiedenen Blickwinkeln angegangen werden muss:

  • Stellen Sie sicher, dass Sie genaues und kontinuierliches Feedback zur Gesundheit und zum Wohlbefinden der Mitarbeitende  erhalten.
  • Implementieren Sie eine umfassende Unternehmens-Wellness-Plattform, die sowohl virtuelle als auch persönliche Möglichkeiten für Fitness, Ernährung, 1:1-Therapiesitzungen und mehr bietet.

In Kombination ermöglichen diese beiden Elemente eine Verbindung zwischen der Gesundheit und dem Wohlbefinden Ihrer Mitarbeitende  und Ihren wichtigsten KPIs – Vertrieb, Kundenzufriedenheit, Umsatz und anderen. 

Wenn Sie Ihre Mitarbeitende  mit den Tools und Ressourcen für jede Phase des Wohlbefindens ausstatten, verbessern Sie kontinuierlich deren allgemeine Gesundheit und Wellness. Sie sind immer einen Schritt voraus und müssen weniger auf Freistellungen setzen, um die Auswirkungen von Stress und Burnout zu kurieren (so hilfreich eine Auszeit auch sein kann). Sie reduzieren auch das Auftreten von ungeplanten Abwesenheiten, krankheitsbedingten Fehlzeiten und Stressurlaub sowie Präsentismus – Menschen, die zur Arbeit erscheinen, aber „mental abwesend“ sind. Im Gegenzug tragen Sie zu einem höheren Leistungs- und Produktivitätsniveau bei, um die Ziele Ihres Unternehmens zu unterstützen.

Auszeit ist ein großartiges Tool für ein besseres Wohlbefinden und weniger Krankheitsfälle der Mitarbeitende. Aber Freistellungen sollten nicht das Tool der Wahl in Ihrem Wellness-Werkzeugkasten sein. Eine wirklich flexible und zugängliche Wellness-Plattform, die ganzheitlich ist und Ihre gesamte Belegschaft einbezieht, ist die Lösung, um Stress und Burnout zu reduzieren, bevor sie Schaden anrichten.