Die Arbeit ist ein sehr wichtiger Teil von jedermanns Leben. Viele Menschen verbringen mehr Zeit bei der Arbeit als zu Hause, mit ihren Familien oder dabei, einem Hobby nachzugehen. Deshalb ist es immer wichtiger, ein Gleichgewicht zwischen dem persönlichen und beruflichen Leben zu finden. Mit anderen Worten, es ist wichtig zu wissen, was Lebensqualität bei der Arbeit bedeutet und wie sie für die Mitarbeiter erhöht werden kann.

Fachleute behaupten, dass der Begriff der Lebensqualität am Arbeitsplatz erstmals in den USA in den 1970er Jahren eingesetzt wurde, als die US-Unternehmen ihre Konkurrenten (vor allem japanische Unternehmen) übertreffen wollten, indem sie versuchten, die Motivation ihrer Mitarbeiter zu erhöhen. Allerdings lag es schon immer in der Natur des Menschen, sein Wohlbefinden bei der täglichen Arbeit zu bewerten.

Die Lebensqualität am Arbeitsplatz kann also als das Niveau der Zufriedenheit hinsichtlich der durchgeführten Aktivitäten und der Unternehmensumgebung definiert werden. Ein qualitativ hochwertiges organisatorisches Umfeld fördert ein Gefühl der Sicherheit und persönliche, sowie berufliche Entwicklung der Mitarbeiter.

In diesem Artikel haben wir für Sie 6 Tipps zusammengestellt, wie Sie die Lebensqualität Ihrer Mitarbeiter bei der Arbeit steigern können.

Erklären Sie die Konzepte und Vorteile der Lebensqualität am Arbeitsplatz

Die Vorteile für Unternehmen, die Konzept und Kultur für mehr Lebensqualität am Arbeitsplatz annehmen, sind unzählig. Produktivität, Aufmerksamkeit und Motivation steigen, das Arbeitsklima verbessert sich, es gibt einen Rückgang der Ausgaben in Bezug auf krankheitsbedingte Kosten, Fluktuation sinkt und unter anderem steigen Mitarbeiterbindung und Profit.

Auch der einzelne Mitarbeiter hat viele Vorteile: Anerkennung für seine Arbeit, ein gesundes und inspirierendes Arbeitsumfeld, qualitative Freizeit, verbesserte Ernährung, mehr Fokus auf körperliche Aktivitäten, mehr Kreativität, Zugang zu Benefits, die das Wohlbefinden verbessern und vieles mehr.

Es kann mit der größtmöglichen Anzahl von Angestellten begonnen werden, die dazu angehalten werden, kleine Dinge zu ändern. Zum Beispiel die Treppe anstelle des Aufzugs zu benutzen, oder das Auto mal gegen das Fahrrad zu tauschen, mehr Wasser zu trinken und regelmäßig ausgewogene Mahlzeiten zu essen.

Übernehmen Sie das Konzept flexibler Arbeitszeiten

Durch die Umsetzung flexibler Arbeitszeiten können die Mitarbeiter ihren Alltag einfacher gestalten: sie können den Verkehr in der Rush Hour vermeiden, sich wenn nötig privaten Problemen widmen, die Kinder von der Schule abholen, zu ihren produktivsten Zeiten arbeiten und sich fortbilden, was auch dem Unternehmen zugute kommt.

Flexibilität fördert außerdem erhöhtes Engagements und mehr Verantwortung. Darüber hinaus reduziert es die Anzahl der Abwesenheiten und die Höhe der Überstunden, da die Zeit besser verwaltet wird.

Home-Office ist eine weitere Option. Viele Unternehmen erlauben ihren Mitarbeitern bereits, einmal oder mehrmals pro Woche von zu Hause oder einem anderen Ort ihrer Wahl zu arbeiten. Dies ermöglicht es dem Arbeitnehmer, konzentrierter und ohne Unterbrechungen von Kollegen und Bürolärm zu arbeiten.

Weniger Zeit, die mit dem Arbeitsweg verschwendet wird, bedeutet mehr Zeit für die Familie, Hobbies und Sport, mehr Spaß mit Freunden, mehr Schlaf und somit einen glücklicheren Mitarbeiter.

Investieren Sie in Wohlfühl-Programme

Das Unternehmen kann für die Mitarbeiter Partnerschaften mit verschiedenen Anbietern und Dienstleistern eingehen. Beliebt sind besonders: Massagen, Yoga und Entspannungskurse, Physiotherapie, Maniküre und Sport- und Fitnessstudios. Auch Gruppen zum gemeinsamen Laufen oder Radfahren werden gerne gebildet.

Oder fördern Sie doch auch Sensibilisierungskampagnen zu Themen wie gesunder Ernährung, Tabak-Konsum, Krebsvorsorge (Blue November, Pink October), sitzende Tätigkeit, Stress und mehr.

Es gibt kein einziges allgemeingültiges Modell für ein Wohlfühlprogramm, das für alle Unternehmen funktionieren würde. Das zu implementierende Programm muss das Profil der Mitarbeiter des Unternehmens, seine Kultur und Umgebung in die Planung miteinbeziehen. Unabhängig davon, welche Aktionen in das Programm aufgenommen werden, ist es wichtig,  die Mitarbeiter zu ermutigen, sich gesunde Gewohnheiten anzueignen, die ihr Leben positiv beeinflussen werden.

Bieten Sie umfangreiche Benefits an

Heutzutage ist es möglich, neben Partnerschaften mit ortsansässigen Fitnessstudios , mehr Inklusivleistungen zu bieten, die auch den Bedürfnissen von Mitarbeitern gerecht werden, die geschäftlich viel reisen. So kann diesen z.B. Zugang zu Sportangeboten sowohl in der Umgebung, als auch in verschiedenen Städten und Ländern gewährt werden. Auch müssen die Angestellten sich nicht auf eine Sportart festlegen, sondern können flexibel trainieren und ausprobieren, worauf sie Lust haben.
Die Ergebnisse haben gezeigt, dass Unternehmen, die solch umfangreiche Fitnesspakete die körperliche Aktivität steigern und gleichzeitig Cholesterin, BMI, Fettleibigkeit und das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken. Das hat zur Folge, dass auch die Kosten für das Unternehmen aufgrund von Krankheit und Fehlzeiten sinken.

Würdigen Sie Ihre Angestellten

Die Investition in Kurse und Schulungen zeigt, dass das Unternehmens sich um die Entwicklung seiner Mitarbeiter kümmert. Wenn sie über mehr Wissen verfügen, können sie ihre Aufgaben effizienter erfüllen. Auszeichnungen und Boni sind außerdem hervorragende Möglichkeiten, die Bemühungen der Mitarbeiter anzuerkennen.

Wenn die Mitarbeiter besser aus- und weitergebildet werden, sind sie ihrer Konkurrenz schnell überlegen. Darüber hinaus spiegelt sich erhöhte Motivation und Zufriedenheit  der Mitarbeiter in der Kundenzufriedenheit wider.

Zeigen Sie, wie strategisch Sie sind

Vor der Umsetzung von Aktionen, die die Lebensqualität bei der Arbeit steigern sollen, hilft es, einen Plan entwickeln, der zeigt, dass die Personalabteilung mehr ist, als nur ein unterstützender, sondern stattdessen ein extrem strategischer Bereich ist. Zeigen Sie, wie dieses Projekt die Ziele des Unternehmens erfüllen und dazu beitragen kann, außergewöhnliche Ergebnisse zu erzielen.

Definieren Sie Metriken, die gesammelt und analysiert werden sollen, bevor ein Programm zur Verbesserung der Lebensqualität am Arbeitsplatz implementiert wird.  Zum Beispiel eine Umfrage und erste Tests mit Daten wie körperliche Aktivität, Herz-Kreislauf-Risiko, BMI, Cholesterinspiegel, Blutdruck Messungen und Gewicht aller Mitarbeiter, die an der Aktion teilnehmen werden. Nach einer gewissen Zeit nach Einführung der Maßnahmen, messen Sie die Ergebnisse erneut und vergleichen Sie sie, um eine Veränderung belegen zu können.

Sammeln Sie auch Daten wie Abwesenheitszeiten, Fluktuation und Ausscheiden aufgrund von Krankheiten, vor und nach der Einführung. Die Resultate sollten dem Senior Management vorgelegt werden, um sich zum einen strategisch zu positionieren, sondern auch um die Lebensqualität am Arbeitsplatz dauerhaft zu verbessern.

Nun wo Sie wissen, was Lebensqualität am Arbeitsplatz bedeutet, sagen Sie uns: haben Sie bereits ein Programm implementiert oder in Planung? Teilen Sie Ihre Tipps und Erfahrungen mit uns in den Kommentaren!

(Visited 156 times, 1 visits today)

Comments

comments

This post is also available in: América Latina (MX, CL, AR) Brasil España France Italia United Kingdom United States